eneloop [Werbung]

 
Share
 

Manage episode 334208930 series 1472626
By Chris Marquardt. Discovered by Player FM and our community — copyright is owned by the publisher, not Player FM, and audio is streamed directly from their servers. Hit the Subscribe button to track updates in Player FM, or paste the feed URL into other podcast apps.

Seit 2009 veranstalten wir den Klostergeister-Fotoworkshop im alten Kloster in Inzigkofen. Im Naturpark Oberes Donautal liegt diese besondere Location ein wenig verschlafen in der grünen Landschaft. Die dortige VHS bietet im Kloster nicht nur Verpflegung und schöne Unterkünfte, sie ist durch ihr Ambiente auch einmalig dafür geeignet, sich dort fünf Tage lang intensiv und völlig ungestört mit der Fotografie zu beschäftigen.

Und genau das tun wir dort einmal im Jahr mit etwa 30 Menschen, die genau so verrückt sind wie wir.

Klostergeister bedeutet, sich eine Woche lang ohne Reibung dem Alltag zu entziehen und sich ausschließlich der Fotografie widmen zu dürfen. Teilnehmer*innen bringen ihre Gadgets mit, Kameras, Blitze und Funkauslöser. Und sie lernen von der Technik bis zum kreativen Arbeiten alles, was für die Fotografie wichtig ist. Und besonders das, was Spaß macht. Denn nur so funktioniert effektives Lernen.

eneloop pro im Einsatz
eneloop pro im Einsatz auf dem Workshop

Manchmal (*hüstel*) blitzen wir dort auch. Und wenn bei uns geblitzt wird, dann ist fast garantiert auch eneloop mit an Bord.

Unser erster Klostergeister-Workshop fand 2009 statt. Und das war zufällig genau in dem Jahr, in dem eneloop ihre fünfte Akku-Generation vorstellte. Wir erinnern uns heute nur ungern an die dunkle Zeit vor eneloop. Das war eine Zeit, in der reihenweise leere Batterien in den Mülleimer wandern mussten. Eine Zeit, in der frisch geladene Akkus bereits nach kurzer Zeit in der Fototasche deutlich Ladung verloren hatten. Eine Zeit, als wir das Aufladen der Akkus am Vorabend eines Shootings auf keinen Fall vergessen durften.

eneloop mit Ladegerät

Dann kam eneloop und die waren anders. Ein Gamechanger könnte man sagen. Die minimale Selbstentladung hat uns damals schnell überzeugt. Die unkomplizierte Handhabung, selbst mit unseren eigenen Ladegeräten, war genau richtig. Und immer wieder haben wir uns darüber gefreut, dass sogar nach über einem Jahr der Nichtbenutzung die Akkus immer einsatzbereit waren in unseren Blitzen und Funkauslösern. Und das ist heute nicht anders.

Gerade während der letzten Jahre, in denen zwischen den einzelnen Fotoaufträgen dann doch mal längere Pausen sein mussten, zeigte die niedrige Selbstentladung immer wieder ihre Stärken und hat uns das eine oder andere Mal viel Ruhe in die Arbeit gebracht.

Auch unter Dauerlast haben eneloop sich bewährt. Die Akkus liefern über lange Zeiträume eine konstant hohe Spannung. Auch hier gilt: Was früher ein Geduldsspiel war, ist plötzlich kein Ding mehr.

Die Sicherheit, dass Blitze und Auslöser in jeder Situation und über längere Zeit zuverlässig einsatzbereit sind, entscheidet letztlich darüber, ob wir als Fotoprofis unseren Kunden erfolgreiche Aufträge abliefern, oder ob wir kein zweites Mal gebucht werden. Und natürlich machen auch unsere Fotoworkshops hier keine Ausnahme. Die Akkus von eneloop kommen hier viel und oft zum Einsatz und sie haben uns in den ganzen Jahren kein einziges Mal im Stich gelassen.

Auch nicht bei den Klostergeistern.

Klostergeister

Wir sind uns sicher: Die neue eneloop-Generation wird das bewährte fortführen. Mit höherer Leistung und nachhaltiger Verpackung.

Mehr auf panasonic-eneloop.eu

Disclaimer: eneloop ist Sponsor für dieses Blog-Post. Wir haben für dieses Post keine inhaltlichen Vorgaben erhalten und schreiben hier über unsere eigenen Erfahrungen.

Der Beitrag eneloop [Werbung] ist ursprünglich hier erschienen: Happy Shooting - Der Foto-Podcast.

1289 episodes